10. Stufe: Das Abschlussjahr
In der Abschlußklasse - nach fast 10 Jahren - geht es um die Vervollkommnung seiner Techniken. Alles wird wiederholt, geübt und es erfolgt der letzte Schliff. Als letzte Waffen werden Tonfa und Seil-Form gelernt.

Nach erfolgreichem Abschluß erreicht man den Meistergrad.

Die Tonfas


Die Tonfas war ursprünglich ein Bauernwerkzeug, um den Reis zu mahlen. Als Waffe eingesetzt, konnte man mit diesen - nur Unterarm langen - Stöcken Schwertangriffe abblocken oder mit Handgelenksdrehungen sie als Schlagwaffe benutzen. Heute werden sie noch für Polizeieinsätze und beim Militär verwendet.

Das Training mit den Tonfas konzentriert sich auf die Armtechniken. Es dauert eine Zeit, bis man die Drehungen mit dem richtigen Schwung meistert.

Meister Lao

Das Seil


Das Seil gehört zu den flexiblen Waffen. Die "eigentliche" Waffe war früher eine Metallspitze oder ein schwere Kugel, die am Seil befestigt war. Die Form dieser Waffe ist schwierig zu erlernen, da das Seil mit Schwung um Rumpf oder Arme gewickelt werden muss. Es erfordert viel Übung, bis man mit großer Genauigkeit und Schnelligkeit damit zuschlagen kann.

Im Training wird die Waffe am Ende des Seils mit einem Knoten nachgeahmt, um auch die Schwungkraft des Seils zu verbessern. Die Form erfordert viel Geduld und präzise Bewegungen, bis man das Seil gut beherrschen kann.

Meister Didier
Meister Goran