Allgemein
"Der Tiger auf der Lauer", so lautet die Übersetzung von Süa Lag Hang, einem alten Kampfkunststil. In diesem Kampfkunststil sind Eigenarten und besondere Charakterzüge von Tieren Vorbild für die Bewegungen gewesen.

Alle Muskeln gespannt, geduldig wartend und ganz konzentriert auf die Gegenwart lauert der Tiger auf den richtigen Moment. Eigenschaften, die Meister der Kampfkünste schon vor langer Zeit bewundert haben und sie dann durch Beobachtung in ihre Kung Fu Formen aufnahmen. Aber nicht nur der Tiger, sondern auch andere Tiere haben dazu beitragen, den Formen ihren Charakter zu geben. Neben dem Erlernen der Kung Fu-Formen bilden die philosophischen Aspekte einen Teil der Ausbildung, um die Schüler anzuregen, über sich und andere nachzudenken.

Die Ausbildung beginnt in Stufe 1 mit der Tigerform und wird über einen Zeitraum von ca. 10 Jahren immer weiter ausgebaut. Um in der nächsthöheren Stufe trainieren zu können, muss man bei einer Prüfung zeigen, dass man das Gelernte auch erinnern und körperlich meistern kann.