7. Stufe: Der Drache
Der Drache, ein mystisches Wesen und der Herrscher über drei Welten, ist in Luft, Wasser und Erde zu Hause. Er ist weitblickend und von ungeahnten Kräften, die er aber nur für gute Zwecke einsetzt. Beweglich und nach allen Seiten strebend kann seine Form verändern, ganz so wie er es will.
Der Drachenstil fördert also innere und äußere Kräfte zugleich; alles soll möglichst ohne Anstrengung bewältigt werden.

Die Hellebarde (Kwan Do)


Die Hellebarde oder auch lange Lanze genannt, ist eine typische Waffe für die Schlacht. Ursprünglich wurde sie für den Kampf zu Pferd entwickelt, wo der berühmte General Kwan Yu es zu großer Berühmtheit brachte. Deswegen wird die Hellebarde auch oft Kwan Do, die Waffe des General Kwans, genannt.

Heute gerät sie in den Kung Fu Schulen immer mehr in Vergessenheit. Das mag vielleicht auch an der Schwere und Länge der Waffe liegen. Für das Training ist ein fester Stand und Zentriertheit auf die Mitte, sowie der Einsatz des ganzen Körpers notwendig, um die Hellebarde kunstvoll zu meistern.

Meister Viktor
Meister Didier

Die zwei Stöcke


Die zwei Stöcke sind klassische Schlagwaffen für den Nahkampf. Ursprünglich stammen die Stöcke aus der Landwirtschaft, wo sie zum Dreschen des Reis verwendet wurden.

Das Training mit den kurzen Stöcken ist ähnlich dem Training mit dem Doppelschwert. Auch hier ist der Schlagrhythmus wichtig und die Koordination von linker und rechter Hand.

Meisterin Manuela
Meister Christian