Der Meistergrad
Mit dem Meistergrad ist zwar die eigentliche Ausbildung abgeschlossen, jedoch können noch weitere Waffenformen erlernt werden, die allerdings nur den Meistern zugänglich sind.

Das klassische Schwert


Früher war das Kämpfen mit dem Schwert nur Adligen oder Gelehrten vorbehalten, die ihre Schwerter mit kunstvollen Schnitzereien, langen Quasten oder reich verzierten Scheiden geschmückt hatten. Es gibt sehr berühmte Schwerter, denen man besondere Kräfte zuschreibt und die in der Hand eines erfahrenen Kämpfers eine unschlagbare Waffe sein können.

Wichtig für das Training mit dem Schwert sind fließende Bewegungen, ein stabiles Handgelenk und genaues Zielen beim Schwert führen. Es wird auch besonderer Wert darauf gelegt, den Energiefluss der Hand auf das Schwert zu übertragen.

Meister Goran
Meister Didier

Die Axt oder auch die Doppelaxt


Die Axt oder auch die Doppelaxt entwickelte sich aus einem einfachen Bauernwerkzeug. Kennzeichnend für diese Waffe ist das hohe Gewicht, mit der man äußerst kraftvolle Schläge vollführen kann.

Das Training mit der Axt erfordert viel Kraft, geistig wie körperlich, denn mit schwachen Armen läßt sich die Waffe nicht gut halten. Hat man einen schwachen Geist, so wird man schnell müde werden und die Schläge können nicht richtig ausgeführt werden.

Meister Tuncay
Meister Bernhard