Muay Thai als Kampfkunst
Am Anfang trainierten die Thai`s mit dem, was sie in der Natur fanden: Auf Palmen klettern, um die Arme zu stärken, auf die Wasseroberfläche oder auf schwimmende Kokosnüsse schlagen. Auch Bananenstauden wurden als Sandsackersatz verwendet.

Als die ersten Schaukämpfe aufgeführt wurden, wurde die traditionelle Form des Muay Thai bald zu einem festen Bestandteil der lokalen Feste und Feiern, die rund um die Tempel aufgeführt wurden. Diese Form nennt man Dhee Muay  oder Dhoi Muay, was sich von dem heutigen Thai-Boxen sehr unterscheidet.



Das moderne Thai-Boxen, das Sie vielleicht aus dem Fernsehen oder auch aus den berühmten Box-Stadien in Bangkok kennen, hat nicht mehr viel mit den ursprünglichen Formen zu tun. Als Wettkampf ausgetragen konzentriert man sich auf Schlagtechniken und vernachlässigte die traditionellen Formen immer mehr.

In der Kampfkunstschule Ajahn Lao wird die ursprüngliche, traditionelle Form des Muay Thai vermittelt, dh. der moderne Wettkampf-Charakter wird hier nicht angestrebt.