Der Massageablauf
Man unterscheidet grundsätzlich zwei Stile:
Der südliche Stil ist eine härtere Massageform, die eher anregend wirkt.
Der nördliche Stil ist etwas weicher und kontemplativer, so dass ihn viele Europäer vorziehen. Allerdings hat jeder Masseur seinen eigenen Stil und stellt natürlich seine Massagetechnik auf die Bedürfnisse des Massierten ein. Beide Stile haben aber die gleiche grundlegende Art und Richtung der Massage:
Von Fuß bis Kopf, in Rücken- Seiten, Bauchlage und Sitzposition.
Es wird immer der gesamte Körper massiert. Eine Besonderheit, die sich ganz von der europäischen Massage unterscheidet und damit auch für eine gute Durchführung Zeit und Ruhe erfordert.
Eine Dauer von mindestens eineinhalb Stunden bis zu 3 Stunden sind nicht nur normal, sondern auch notwendig. Denn es gibt ungefähr 130 Bewegungsabläufe, die man eben nicht in einer Stunde durchführen kann.
Der Massierte trägt dabei eine leichte, bequeme Hose und ein Hemd oder T-Shirt, das die Dehnungen, die in der Massage miteingeflochten sind, nicht behindert.