Allgemein
Qi Gong als Bewegungsform ist seit jeher neben dem Beeinflussen der Meridiane durch Akupressur und Akupunktur, sowie der Heilung durch Kräuter ein bedeutender Bereich der traditionellen chinesischen Medizin. Es fördert Ihre Gesundheit durch sanfte Bewegungen und Atemübungen. Die chinesischen Ärzte wußten schon seit langem, daß sich Krankheiten ausbreiten, wenn Körper und Geist aus dem Gleichgewicht gebracht sind. Diesem Ungleichgewicht begegnen die chinesische Ärzte mit ihren jahrtausend alten Erkenntnissen vom Ausgleich der Energie, dem Prinzip der Fünf Elemente und der Vorstellung von Qi, unserer Lebensenergie.

Der Unterricht beinhaltet Übungen des "weichen" und "harten" Qi Gongs. Der Unterschied besteht darin, daß die weiche Form verstärkt auf das Fließen in den Meridianen einwirkt, während der harte Stil die Beeinflussung des Qi's im Vordergrund hat. D.h. man lernt die Energie durch Konzentration an bestimmte Punkte zu schicken und dort zu sammeln.

Das Qi Gong baut auf kurze Übungssequenzen auf, die aneinandergereiht werden und leicht zu erlernen sind.